Cantharidenpflaster

Die Cantharidenpflaster - Therapie gehört zu den Aschner - Ausleitungsverfahren

Bei dieser Therapie wird ein etwa Briefmarken - großes Pflaster auf einen Hautbezirk unter dem sich eine akute Entzündung befindet, aufgelegt und fixiert.
Das Pflaster ist mit dem Reizstoff der Cantharis - Fliege (Käfer) benetzt.
Nach dem Auflegen des Pflasters kommt es innerhalb von 24 Stunden durch die ätzende Wirkung der Cantharis - Substanz zu einer Brandblase in der sich Lymphe ansammelt.

Die Brandblase wird nach der Füllung abgesaugt und steril verbunden.

Das Cantharidenpflaster kann bei akuten und chronischen Entzündungen angewendet werden.
TherapieverfahrenAschner Ausleitung