Orthomolekulartherapie

Orthomolekulare Therapie : Ist die Erhaltung der Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten durch Veränderung der Konzentrationen von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden sind und ständig über die Nahrung aufgenommen werden.

Hierzu gehören:

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Aminosäuren
  • Fettsäuren
  • Enzyme

    Wie wirken Nährstoffe bei der Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten ?

    Bereits ein geringfügiger Mangel eines Nährstoffes vermag, wenn er langfristig besteht, erhebliche Gesundheitsprobleme zu verursachen. Bei chronischen Mangelzuständen werden Nährstoffsupplemente auch präventiv (vorbeugend) eingesetzt. Auch können sie gezielt zur Behandlung und Linderung von Krankheiten appliziert werden. Es hat sich gezeigt, dass die Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln in hohen Dosen (mehr als über die Ernährung bezogen werden kann) eine heilende Wirkung auf schwerwiegende Erkrankungen hat.

    In der orthomolekularen Therapie wird nicht nach körperfremden Stoffen gesucht, die die Symptome einer Krankheit beseitigen, sondern nach körpereigenen Stoffen, die in der Lage sind, die Ursachen einer Erkrankung zu beheben.

    Menschen haben unterschiedliche Nährstoffbedürfnisse (Biochemische Individualität)

    Jeder Mensch hat aufgrund seiner individuellen genetischen Voraussetzung seinen eigenen, einzigartigen Nährstoffbedarf. Die Liste der Nährstoffe ist bei allen Menschen gleich, jedoch sind die Mengen in denen sie für die Stoffwechselvorgänge benötigt werden individuell unterschiedlich hoch. Darüber hinaus können noch andere Faktoren den Nährstoffbedarf beeinflussen.

    Faktoren, die dazu führen, dass der Nährstoffbedarf von Mensch zu Mensch variiert :

    • Biochemische Individualität
    • Geschlecht
    • Wachstum (Jugend / Pubertät)
    • Schwangerschaft und Stillen
    • Alterungsprozess
    • Aktivität und sportliche Betätigung
    • Ernährungsfaktoren  
    • Lebensstil
    • Stress
    • Alkoholkonsum
    • Rauchen
    • Drogen
    • Kontakt mit Umweltgiften
    • Medikamente
    • Krankheiten und Operationen
    • Wohnsituation
    • Berufliches und soziales Umfeld

      Dazu kommt noch das Problem, dass unsere Ernährung, das heißt die Nahrungsmittel häufig nicht mehr genügend Vitalstoffe (Mineralien, Vitamine, Spurenelemente) zur Verfügung stellen oder der Organismus nicht in der Lage ist, sie aufzunehmen.

      In meiner Praxis besteht die Möglichkeit, orthomolekulare Mangelzustände auszutesten und gezielt die Nahrungsergänzungsmittel einzusetzen, die auch benötigt werden.
Therapieverfahren