Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur beruht, anders als die klassische Körperakupunktur, auf der Erkenntnis des französischen Arztes Paul Nogier, wobei die Ohrmuschel eine Somatopie, also eine landkartenartige Darstellung des menschlichen Körpers enthält, und zwar etwa die Form eines auf dem Kopf stehenden Embryos.
Seit Anfang der 50er Jahre wurde die Ohrakupunktur von Nogier systematisch entwickelt und ausgewertet..
Etwa 1956 gelangten seine Veröffentlichungen nach China und Rußland, wo sie rasch Verbreitung fanden.
Bildname

Auch in Europa und vor allem in Deutschland erfreut sich dieses effiziente Therapieverfahren bei Therapeuten und Patienten immer größerer Beliebtheit. Die Ohrakupunktur wird meist als Begleittherapie zur klassischen Körperakupunktur oder einem anderen Therapieverfahren angewandt. Sie wird teils durch Nadelung oder entsprechenden Punkte oder durch Anwendung eines Softlasers durchgeführt.
AkupunkturTherapieverfahren